Aktuelle Nachrichten für Klima und Umwelt

Die neuesten Nachrichten von Gemeinde Bernau am Chiemsee

Filtern

Zurücksetzen

Veröffentlicht am 07.09.2021, 06:22 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Heute ist Earth Night

Eine dunkle Nacht im Jahr!
Zum Schutze der Insekten beteiligt sich auch die Gemeinde wieder symbolisch an der Earth Night und schaltet im Chiemseepark Felden ab 22 Uhr die Lichter aus. Auch Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, können an der Earth Night mitwirken, indem Sie heute Nacht Ihre (Außen)Beleuchtung abstellen.
Aus der letzten Earth Night hat die Gemeinde bereits das Fazit gezogen, dass die komplette Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt wird. Die Ausschreibung für die Planung der Umrüstung ist bereits durchgeführt und wird in einer der nächsten Sitzungen vergeben werden. So sollte dann im nächsten Jahr die komplette Beleuchtung umgestellt werden können.

Veröffentlicht am 05.07.2021, 16:25 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Hornissen - kein Grund zur Panik

Hornissen sind tolerante und friedfertige Tiere, zudem sind sie naturschutzrechtlich geschützt. Allen gruseligen Legenden zum Trotz: Ihr Stich ist nicht gefährlicher als ein Bienen-oder Wespenstich. Allergiker müssen trotzdem vorsichtig sein, da auch Hornissenstiche zu einer allergischen Reaktion führen können.Glücklicherweise meiden Hornissen Menschen, wo es geht. Wirklich gefährlich sind sie nur für andere Insekten oder Raupen, die für die Ernährung des Nachwuchses besonderswichtig sind. An Kuchen oder zuckersüßer Limo haben sie dagegen kein Interesse –leider wissen das nur wenige. Da Hornissen oft missverstanden werden, klärt der BUND Naturschutz auf und gibt Tipps zum Umgang mit den Tieren im Garten.

Externen Link öffnen
Veröffentlicht in: Klima und Umwelt

Veröffentlicht am 05.07.2021, 06:10 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Online-Service Solardachkataster freigeschaltet

Ab sofort ist der Online-Service „Solardachkataster“ für alle Gemeinden des Landkreises freigeschaltet und mit vielen neuen Funktionen ausgestattet. Bürger, die einen aktiven Beitrag zu Klimaschutz und Energiewende leisten wollen und an ersten Informationen über die Möglichkeiten und wirtschaftlichen Eckdaten einer Photovoltaikanlage auf ihrem Gebäude interessiert sind, können unter www.solarkataster-rosenheim.de ausprobieren, ob das jeweilige Dach für die Nutzung der Sonnenenergie geeignet ist. In einer Wirtschaftlichkeitsberechnung werden individuelle Gegebenheiten wie Stromverbrauch, Strompreis, Eigennutzung oder Vermietung, Nutzung einer Wärmepumpe und/oder eines E-Autos berücksichtigt, aber auch die Themen Energiespeicherung, Fremdfinanzierung und Eigenverbrauch fließen in die Ergebnisse ein. Zudem ist es möglich über ein konfigurierbares Lastprofil den persönlichen Tagesablauf abzubilden und so genauere Informationen zu erhalten.
Es handelt sich um einen Service des Landratsamtes!

Externen Link öffnen
Veröffentlicht in: Für Familien und Klima und Umwelt

Veröffentlicht am 16.05.2021, 04:45 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Bernau ist wieder frei von Müll

Dank einer großen Ramadama-Aktion, an der sich gestern rund 50 Bernauerinnen und Bernauer beteiligten, ist unser Ort nun frei von Müll. Für Weisham hatte sich eine extra Sammelgruppe gebildet. Nachdem die Sammler den ganzen Vormittag unterwegs waren, spendierte die Gemeinde für alle Brotzeit. Vielen Dank an Umweltreferent Severin Ohlert, die Blumen- und Gartenfreunde und chiemgau_entdecken fürs Organisieren und den Bauhofmitarbeitern fürs Helfen und natürlich allen fleißigen Sammlern!

Veröffentlicht am 02.05.2021, 11:20 Uhr

Veröffentlicht von Bund Naturschutz

BUND Naturschutz ruft auf zum Eichhörnchen-Zählen und gibt Tipps zu deren Schutz

Wo leben mehr Eichhörnchen – im Wald oder in der Stadt? So genau weiß das niemand. Der BUND Naturschutz will das mit Hilfe von engagierten Bürgerforscher*innen ändern.
Seit einem Jahr sammelt er nun Daten über Eichhörnchen. „Wir wollen wissen, wie es den Eichhörnchen in Bayern geht und wie sie in unserer modernen Landschaft zurechtkommen. Dafür brauchen wir die Unterstützung von Freiwilligen, die sich gerne in der Natur aufhalten und uns zufällig beobachtete Eichhörnchen melden“, erklärt Ursula Fees, Geschäftsführerin beim BUND Naturschutz (BN) Kreisgruppe Rosenheim. „Je mehr wir wissen, umso besser können wir die flinken Kletterer und ihren Lebensraum schützen“, so Fees weiter.

Externen Link öffnen
Veröffentlicht in: Klima und Umwelt

Veröffentlicht am 11.04.2021, 15:01 Uhr

Veröffentlicht von Bund Naturschutz

Gutes tun mit ausgedienten Handys

Seit zwei Wochen kann man in der Apotheke kaputte oder nicht mehr genutzte Handys abgeben. Die Ortsgruppe des Bund Naturschutz sammelt diese und schickt sie an ein kleines Team von Spezialisten. Wenn möglich, werden die Handys repariert und wieder verkauft. Das passiert in 5 - 10 % der Fälle. Vom Erlös gehen je zwei Euro an den BN Landesverband. Ansonsten werden die wertvollen Inhaltsstoffe wie Cobalt, Kupfer oder Silber recycelt und entlasten so die Umwelt und die Menschen in den Abbaugebieten. Vielen Dank an Frau Jungbeck und ihr Team, die sofort zusagten, die Box bei ihnen in der Apotheke aufzustellen. Sie steht gleich neben der Ausgangstüre an der Holzwand. Dort finden sich auch Flyer mit näheren Erklärungen. Die Akkus sollten im Gerät belassen, Sim- und Speicherkarten dagegen entfernt werden. Eventuell noch vorhandene Daten werden zuverlässig gelöscht.

Veröffentlicht in: Klima und Umwelt

Veröffentlicht am 14.03.2021, 19:04 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Die Störche sind wieder da

Nachdem einer der beiden Störche ein paar Tage früher in Bernau eingetroffen war, sind nun beide wieder vereint. Vom Nest in der Braunstraße sieht und hört man sie bereits fleißig klappern und Nistmaterial zusammentragen.
Wir freuen uns sehr, dass die beiden wieder in Bernau sind für und hoffen, dass es auch dieses Jahr wieder Storchennachwuchs gibt!

Vielen Dank für das Foto an den Storchennachbarn Markus Dörwald!

Veröffentlicht am 08.02.2021, 11:08 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Seltene Gäste im Irschner Winkel

Im Irschner Winkel sind seltene Gäste gesichtet worden: Seit einiger Zeit halten sich dort Flamingos auf.
Ein toller Schnappschuss ist Jakob Niekerke gelungen, der einen Flamingo vor der heimischen Bergkulisse fotografieren konnte.

Veröffentlicht am 24.01.2021, 09:01 Uhr

Veröffentlicht von Bürgermeisterin

Antwort vom BUND Naturschutz zu den Vögeln an Futterstellen

In diesem Winter erreichen uns immer wieder Anfragen von besorgten Vogelfreunden, warum so wenig Vögel ans Futterhaus kämen. Der Landesbund für Vogelschutz führte wie jedes Jahr im Januar die sog. "Stunde der Wintervögel" durch und stellt fest: Die Abnahme der Vögel ist in ganz Bayern zu beobachten (übrigens nicht nur am Futterhaus), die Ursachen sind folgende:
Infolge der milden Winter (Klimawandel) kommen immer weniger Gäste aus dem Norden und aus den Wäldern zu uns, z.B. Dompfaff, Buntspecht, Zeisig und Bergfink. Außerdem füttern immer mehr Menschen, dadurch verteilen sich die noch vorhandenen Vögel auf mehr Futterstellen.
Darüber hinaus geht die Anzahl der Vögel insgesamt zurück, weil durch die intensive Landwirtschaft die Lebensräume von Vögeln ebenso wie das Nahrungsangebot schwinden. Dazu kommt noch die Lichtverschmutzung in den viel zu hellen Nächten.
In unseren Gärten können wir aber durch ungenutzte wilde Ecken, Blumenwiesen und Naturhecken auch für vogelfreundliche Lebensräume sorgen.

Externen Link öffnen
Veröffentlicht in: Klima und Umwelt

Veröffentlicht am 22.12.2020, 15:07 Uhr

Veröffentlicht von David Schmidtner

Elektro-Ladestation fast geschenkt!

Ab 24. November 2020 fördert das BMVI-Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Errichtung von Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden.
FÖRDERHÖHE beträgt pauschal 900 Euro Investitionskostenzuschuss pro Ladepunkt.
GEFÖRDERT WIRD Erwerb und Errichtung fabrikneuer, Ladestationen inkl. notwendiger Nebenarbeiten.
ANTRÄGE STELLEN KÖNNEN Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, -eigentümergemeinschaften, -genossenschaften, Bauträger. Nicht aber öffentliche Einrichtungen wie Kommunen und Kirchen.
BEACHTEN! Antrag muss VOR Beginn des Vorhabens bei der KfW gestellt werden. Liegt Antragsbestätigung vor, kann gebaut werden. Alle Rechnungen aufheben und später KFW vorlegen.
Die Förderung „Ladestationen für Elektroautos-Wohngebäude“ (440) kann unter www.kfw.de/440-zuschussportal beantragt werden. Merkblatt zur Förderung auch unter www.gemeinde-bernau.de/aktuelles/mitteilungen Rückfragen auch an david.schmidtner@aschau.de ; Tel.: 0151/25334521

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 07.12.2020, 08:49 Uhr

Veröffentlicht von Bund Naturschutz

Winterstörche

Diesen treffenden Namen hat ein besorgter Bürger den zwei in Bernau verbliebenen Störchen gegeben. Etliche Bernauer*innen haben bei uns nachgefragt, was denn mit den Störchen passiert, wenn es kalt wird und sie trotzdem hierbleiben. Wir haben uns bei Dirk Alfermann, Vogelkundler und Gebietsbetreuer Chiemsee, erkundigt und folgende Antwort erhalten: "Dass im Winter Störche bei uns bleiben, ist aufgrund der zunehmend milden Witterung immer häufiger zu beobachten. Die Kälte macht den Störchen nichts, und wenn keine dichte, geschlossene Schneedecke vorhanden ist, dann finden sie in der Regel ausreichend Nahrung. Sollte es hier dann doch zu kalt werden, dann werden sie einfach noch weiterziehen. Ein Füttern sollte unbedingt unterbleiben, da sonst die Tiere ihr natürliches Zugverhalten ablegen und früher oder später in jedem Fall auf Zufütterung im Winter angewiesen sind. Ausführlichere Informationen dazu beim LBV unter:

Externen Link öffnen